Philips S5420/06 AquaTouch, Series 5000

/, Pflegeprodukte für Männer, Testumgebung/Philips S5420/06 AquaTouch, Series 5000

Philips S5420/06 AquaTouch, Series 5000

Von der Steinzeit in die Moderne, es wird Zeit die kleinen Einwegrasierer abzugeben.

Für einen mehrköpfigen, elektrischen, Nass- und Trockemrasierer müssen nicht mehrere Hundert Euro über die Ladentheke wandern. Der Philips S5420/06 AquaTouch Series 5000 beweist dies und bringt gute Eigenschaften des Series 9000 (Modell S9711/31) mit.

Ich werde in diesem Bericht die beiden Geräte auch miteinander vergleichen

Lieferumfang:

  • Rasierer Philips S5420/06 AquaTouch
  • Schutzkappe für den mehrköpfigen Rasiereraufsatz
  • Styler Aufsatz
  • Bedienungsanleitung komplett bebildert
  • Sicherheitshinweise
  • Garantiebeleg (2 Jahre Garantie)
  • Ladekabel

Erster Eindruck:

Auf dem Ersten Blick ähnelt der Philips S5420/06 AquaTouch sehr dem Spitzenmodell der Series 9000 (Modell S9711/31), welchen ich derzeit einsetze. Lediglich ein niedrigeres Gewicht, ein fehlendes LCD Panel und das blaue Gehäuse fallen mir als grobe Unterschiede auf.

Der Philips S5420/06 AquaTouch kommt ganz ohne Reinigungstation oder auch Ladestation aus, wer seinen Rasierer also nicht unbedingt auf dem Badezimmerschrank präsentieren muss, darf gerne weiter lesen.

Der Rasierer liegt wie auch sein großer Bruder besonders gut in der Hand und fühlt sich griffig an, die Unterseite des Rasierers ist gummiert.

Der Rasierer besitzt nur einen Knopf, es lassen sich also keine unterschiedlichen Rasiermodis einstellen.

Die Aufsätze lassen sich schnell auswechseln, einfach ziehen und raufdrücken, praktisch.

Es gibt auch noch weiteres Zubehör für diesen Rasierer, beispielsweise auch eine Gesichtsreinigungsbürste.

Der dreiköpfige Rasieraufsatz ist sehr flexibel, insgesamt lässt dieser die Scheren in 5 Bewegungen „5-Direction DynamicFlex Heads“ der Hautkontur anpassen. Unterhalb der Scherköpfe ist eine gummierte Manschette.

Das abgerundete Profil der Schereinheiten „Skin Protection System“ sorgen für weniger Hautirritationen. Auch kurze Härchen werden mit Hilfe des „Super Lift & Cut“ Systems aufgestellt und anschließend abgeschnitten. Das durchdachte Multi-Precision Schersystem bietet Schlitze für längere Barthaare und Löcher für sehr Kurze Haare. So gelingt eine besonders gründliche und gleichmäßige Rasur.

Der dreiköpfige Rasieraufsatz lässt sich im Gegensatz zum Series 9000 Aufsatz zum Reinigen sehr leicht über einen Hebel aufklappen, das obere Gehäuseteil mit den Rasiermessern klappt einfach nach hinten. Ao lässt sich der Aufsatz viel besser zum Reinigen unter klares Wasser halten. (Beim 9000er Aufsaz ließ sich der Aufsatz nur in Zwei Teile zerlegen)

Der Styler Aufsatz „SmartClip“ des Philips S5420/06 AquaTouch besitzt ebenfalls ein Plastikgehäuse und besitzt im Gegensatz zum Series 9000 keinen Scherkamm der unterschiedliche Längen einzustellen erlaubt, ab ist hier auch wirklich ab.

Inbetriebnahme:

Der Rasierer kommt nicht vorgeladen aus dem Karton, dass heißt vor dem Benutzen, Netzteil an die Steckdose stecken und das Kabel an die Unterseite des Rasierers drücken und somit den Akku laden.

Eine LED Anzeige signalisiert den Ladezustand, rotes blinkendes Akkusymbol „Akku leer“, weisses Akkulicht „Akku geladen“. Der Series 9000 hingegen zeigt hier den Akkufüllstand in Prozent an.

Der Akku ist in einer guten Stunde vollständig geladen und soll eine ca. 45 Minutige Rasur an den Tag legen. Ich benötige zum Rasieren ca. 5 Minuten, 9-10 Rasuren sind mit gelademen Akku bei mir also locker drin.

Während der Philips S5420/06 AquaTouch am Ladekabel hängt kann der Rasierer nicht verwendet werden, er geht am Kabel einfach nicht an. Also sicher gehen, dass Morgens vor der Arbeit der Rasierer auch geladen ist. 😉

Wenn es nun an das Rasieren geht, ist der Philips S5420/06 AquaTouch nicht wählerisch, ob unter der Dusche, mit Rasierschaum oder ganz trocken. Mit kreisenden Bewegungen erwischt er jedes Haar, die Rasur gleicht einer Nassrasur mit Rasierklinge und dabei ist er auch noch wirklich ruhig.

Ein Tipp: geht lieber 2 bis 3 oder auch 4 Mal über die zu rasierenden Stellen, ab und ann bleiben einzelne Haarpartien unberührt. Meistens fühlt man es dann natürlich erst später, wenn man sich genau im Spiegel betrachtet oder mit der Hand nachdenklich durch den nicht vorhandenen Bart streicht.

Ist dann eine Reinigung der Klingen fällig, leuchtet ein kleines Wasserhahnsymbol auf dem Griff des Philips S5420/06 AquaTouch auf.

Außerdem besitzt der Rasierer einen Reisemodus, hierzu die An-Taste wenige Sekunden gedrückt lassen, ein Schloßsymbol blinkt auf dem Handgriff. Nach ca. 3 Sekunden gedrückthalten hört die LED auf zu blinken. Der Rasierer ist nun für die Reise vor versehendlichen auslösen geschützt, ein anschalten ist nun nicht mehr durch einfaches Drücken der An-Taste Möglich. Die im Lieferumfang entahltene Schutzkappe kann nun über den Rasiererkopf geklippt werden. Um den Reisemodus zu deaktivieren, halte einfach wieder die An-Taste wenige Sekunden gedrückt, der Rasierer springt an sobalt der Reisemodus deaktiviert ist.

Fazit:

Erschwinglicher Markenrasierer mit vielen Funktionen.

Der Philips S5420/06 AquaTouch bringt alles mit was ein moderner Rasierer heutzutage mitbringen muss. Bei diesem Rasierer wurde eben auf Schnickschnack wie Ladestation, Reinigungstation, Tasche und Geschwingigkeitsmodis verzichtet um auch für kleineres Geld einen guten Nass- und Trockenrasierer anzubieten.  Er liegt sehr gut in der Hand und erledigt seinen Job sehr gut. Er ist bei der Arbeit angenehm ruhig und weckt somit keine Mitbewohner. Lediglich die Plastik Gehäuse der Rasiereraufsätze wirken etwas blilig und unstabil. Auf dieses Gerät vergibt Philips eine 2 jährige Garantie.

Hier passt einfach das Preis/Leistungsverhältnis.

Ich habe diesen Artikel für diesen Test zur Verfügung gestellt bekommen.

Philips S5420/06 AquaTouch

89,99 EUR Angebot!
Philips S5420/06 AquaTouch
8.7

PRODUKT-LEISTUNG

8.5/10

VERARBEITUNG/MATERIAL

8.7/10

INBETRIEBNAHME

9.0/10

PREIS / LEISTUNG

8.7/10

Pros

  • Nass und Trockenrasur möglich
  • Angenehme Haptik
  • Einfache Reinigung
  • Reinigungsanzeige

Cons

  • Rasieren während des Ladens nicht möglich
  • Akku-Ladefüllstand nur zwei Schritte

Von | 2015-06-30T09:44:37+00:00 Juni 30th, 2015|Haushaltsgeräte, Pflegeprodukte für Männer, Testumgebung|0 Kommentare

Über den Autor:

Hinterlassen Sie einen Kommentar