InLine® Wi-Five – Wireless Media Center

/, PC Hardware, Testumgebung/InLine® Wi-Five – Wireless Media Center

InLine® Wi-Five – Wireless Media Center

 

Ich habe das Netzwerk-Talent InLine® Wi-Five – Wireless Media Center für Euch getestet, dieser kann als Musik-Streamer, Daten-Streamer, Access Point, Repeater oder Router eingesetzt werden, klingt verrückt oder?!

Lieferumfang:

  • InLine® Wi-Five – Wireless Media Center (300Mbps, dlna, WPS)
  • Patchkabel (ca. 1 Meter Lang)
  • Bedienungsanleitung, eine in englischer und eine in deutscher Sprache
  • Softtasche für den Transport

Erster Eindruck:

Der kompakte InLine® Wi-Five in den Maßen 6 cm x 3,5 cm x 7cm, kommt in einem stabilen weißen Kunstoffgehäuse. Er besitzt auf der Oberseite einen Schieberegler für die Netzwerkmodis (AP, Repeater, Router) sowie eine Status LED.

Außerdem besitzt der InLine® Wi-Five einen WPS-Knopf an der Seite um sich ohne Netztwerkschlüßeleingabe mit einem bestehenden WLAN Netzwerk zu verbinden.

Die Interfaces LAN/WAN, USB und 3,5mm Klinke (Audio) befinden sich, sowie ein Resetknopf (RST), auf der Unterseite des InLine® Wi-Five’s.

Unter dem Eurostecker befinden sich die technischen Daten sowie Zugangsdaten zur Konfigurationsseite des InLine® Wi-Five’s (IP-Adresse, Password, Username, MAC-Adresse sowie Sereinnummer).

Technische Daten:
Ausgang: 5V, 1A, Eingang: 100-240V, 50/60Hz, 0,3A)
Mit Ausgang ist hier wohl der USB-Port gemeint, denn über diesen lassen sich auch Tablets/Smartphones laden. Bitte vergleiche vor Benutzung den Ampereewert von deinem original Ladegerät, um Schäden vorzubeugen sollte dieser sollte nicht über 1A liegen.

Damit der Adapter ausreichend gekühlt wird, besitzt das Gehäuse rundherum Luftlöcher.

Inbetriebnahme:

Je nachdem welchen Betriebszustand Ihr dem InLine® Wi-Five verpassen wollt, müsst ihr das Gerät demendsprechend konfigurieren. Die mitgelieferte bebilderte Bedienungsanleitung ist recht gut verständlich geschrieben (…wenn man herrausgefunden hat, dass diese jedweils über die Seiten von unten oben nach unten gelesen werden müssen). Hierzu den Schieberegler auf den gewünschten Zustand (AP, Repeater, Router) stellen und in eine freie Steckdose stecken. Ist das Gerät noch nicht vollständig hochgefahren leuchtet die LED auf der Oberseite rot, dies dauert in der Regel wenige Sekunden und schaltet anschließend auf blau um.

AP Modus:

Der AP oder auch Access-Point Modus, erweitert ein kabelgebundenes Netzwerk um einen WLAN Zugriffspunkt. Ideal für Hotels und kleine Büros.

Einrichtung:
Schieberegler auf AP stellen und das Netzwerkkabel vom Router/Switch in den InLine® Wi-Five LAN/WAN Port stecken. Nun wird am PC/Tablet/Mac ein neues WLAN Netzwerk angezeigt (InLine_LETZENSECHSSTELLENDERMACADRESSE), das Standardpasswort (0123456789) ist auf dem jeweiligen InLine® Wi-Five Label aufgedruckt. Sobalt der PC sich verbundet hat ist dieser nun im Netzwerk verbunden.

Repeater Modus:

Der Repeatermodus erweitert die WLAN Range, also die Reichweite eines existierenden kabellosen Netzwerkes. Ideal für große Häuser, Lagerhallen oder größere Büros.

Einrichtung:
Schieberegler auf Repeater stellen. Den WPS Knopf des Routers drücken und innerhalb von 2 Minuten den WPS Knopf des InLine® Wi-Five’s drücken, dieser befindet sich an der Seite des Adapters. Die Verbindung wird automatisch hergestellt. Sobalt die beiden Geräte mit einander verbunden sind übernimmt der InLine® Wi-Five die SSID sowie den WLAN-Schlüßel des bestehenden Netzwerkes.

Router Modus

Der Router Modus stellt eine WLAN Verbindung zu Eurem DSL Modem und somit zum Internet zur her. Ideal als Erweiterung für ein Modem ohne WLAN.

Einrichtung:

Schieberegler auf Router stellen, das mitgelieferte LAN-Kabel vom LAN-Anschluss des Modems an den Wi-Five anschließen. Nun wird am PC/Tablet/Mac ein neues WLAN Netzwerk angezeigt (InLine_LETZENSECHSSTELLENDERMACADRESSE), das Standardpasswort ist auf dem jeweiligen InLine® Wi-Five Label aufgedruckt. Sobalt der PC sich verbundet hat, ist dieser nun mit dem Modem verbunden.
Falls Zugangsdaten des Providers eingegeben werden müssen (PPPoE) lest bei dem Punkt „Feintuning dank Browser-Benutzeroberfläche“ weiter.

Feintuning dank Browser-Benutzeroberfläche:

Falls Ihr Probleme mit der Verbindung habt oder falls ihr Benutzerdaten, DHCP, benutzerdefinierte IP/Subnetmaske, SSID, Verschlüsselung, MAC-Filter und Co genau nach Euren Bedürfnissen anpassen wollt, bietet der Wi-Five eine eigene Benutzeroberfläche.(die es für so ein kompaktes Gerät wirklich in sich hat)

Einrichtung:

Stellt zunächst eine WLAN- oder Kabelverbindung zum InLine® Wi-Five her oder falls das Gerät bereits im Netzwerk eingebunden ist, ermittelt die IP des InLine® Wi-Five’s. Im Auslieferungszustand besitzt der InLine® Wi-Five die IP 192.168.8.8. Diese könnt ihr in Eurem Webbrowser nun aufrufen. Beispiel (http://192.168.8.8/). Das geht natürlich auch über mobile Geräte wie Smartphone und Tablet.

Eine Eingabemaske erscheint, Standard-Passwort und Standard-Username sind admin / admin und sollten nach einloggen auch unbedingt geändert werden.

Der Menüpunkt Setup-Assistent führt Euch bequem durch die gerade am Gerät eingeschaltete Betriebszustands-Installation (AP, Router, Repeater) und bietet zudem noch weitere viele Einstellungsmöglichkeiten zu Eurem Betriebszustand.

Musik-Streaming

Der InLine® Wi-Five lässt sich zudem als Musikstreamer verwenden und somit Musik von Smartphones/Tablets an die am InLine® Wi-Five angeschloßenen Boxen wiedergeben.

Einrichtung:
Schließe hierzu externe Lautsprecher, Soundbars über den Klinkenport an den InLine® Wi-Five an und verbinde dein Smartphone mit dem Wi-Five.

In der Bedienungsanleitung wird zur verwendung die App „CloudShare“ (Android / iOS) empfohlen. Diese wird jedoch nicht unter Android Lollipop unterstützt. Sehr schade!

Als Alternative kann ich die Android App ShareOn Audio empfehlen, denn diese unterstützt DLNA (Digital Living Network Alliance) und kann somit Daten an Netzwerkgeräte weiterreichen, in diesem Fall die Lautsprecher welche sich am InLine® Wi-Five befinden.


In dieser App wird die Funktion über ein Lautsprecher Icon symbolisiert. Nach Druck auf dieses Icon werden DLNA Geräte im Netzwerk gesucht und angezeigt, nach Auswahl des InLine Gerätes wird die abgespielte Musik an den InLine® Wi-Five und somit an die Lautsprecher weitergereicht.

Daten-Streaming:

Der InLine® Wi-Five kann Daten von einem USB-Sticks/USB Festplatte im Netzwerk zur Verfügung stellen. Ideal als kleiner Mediaserver.

Einrichtung:
Schließe hierzu einen USB Speicher an den InLine® Wi-Five an, dieser sollte sich bereits im Netzwerk befinden. Unter Windows wird nun Beispielsweise ein neues Netzwerkgerät erkannt und kann nun beispielsweise als Mediaserver oder Netzlaufwerk verwendet werden, sollte dieser nicht gefunden werden gebe einfach die konfiguriere IP des InLine® Wi-Five’s im Explorer ein (Windows-Beispiel: \192.168.8.8). Auch vom Smartphone und Tablet kann natürlich auf die Daten zugegriffen werden um Beispielsweise Musik vom Speicher abzuspielen oder auch um Daten auf den Netzwerkspeicher zu schreiben, quasi als Backup.

 

FIRMWARE UPDATE: Sollten Probleme mit diesem Gerät auftreten empfehle ich eine Firmware aktualisierung: Intos Wi-Five Firmware update.
Dieses kann über die Browser Benutzeroberfläche installiert werden.

 

Fazit:

Riesiger Funktionsumfang, umfangreiche Einstellungsmöglichkeiten, klasse Preis/Leistungsverhältnis.

Der InLine® Wi-Five ist wohl der wahrgewordene Traum eines jedes Smarthome-Fans. Die Einstellungsmöglichkeiten der Repeater, Router und Accesspoint Modis sind überaus umfangreich, sowas kannte ich bisher nur von sehr viel teureren Einzelgeräten. Zudem bietet das Gerät auch noch die Möglichkeit bequem Musik zu streamen und kann sogar als Mediaserver eingesetzt werden, es ist DLNA kompatibel und lässt über den USB Port auch noch Smartphones und Tablets laden. Der riesige Funktionsumfang des InLine® Wi-Five’s könnte jedoch den einen oder anderen Netzwerk-Einsteiger überfordern. Schade das die beworbene Smartphone-App Cloudshare nicht mit aktuellen Androidbetriebsystemen zurecht kommt, es gibt jedoch genügend Alternativen.

Diesen Artikel habe ich für diesen Test kostenlos zur Verfügung gestellt bekommen.

InLine Wi-Five Wireless Media Center

37,81 EUR
InLine Wi-Five Wireless Media Center
8.6

PRODUKT-LEISTUNG

9.5/10

VERARBEITUNG/MATERIAL

8.5/10

INBETRIEBNAHME

7.5/10

PREIS / LEISTUNG

9.0/10

Pros

  • Riesiger Funktionsumfang

Cons

  • LAN Kabel könnte länger sein
  • Beworbene App nicht mit Android-Geräten kompatibel
  • Bedienungsanleitung etwas unübersichtlich

Von | 2017-12-10T19:48:31+00:00 Juli 19th, 2015|Gadgets, PC Hardware, Testumgebung|0 Kommentare

Über den Autor:

Hinterlassen Sie einen Kommentar