XCSOURCE® DZ09 Smart Watch AC255

/, Smartwatches, Testumgebung/XCSOURCE® DZ09 Smart Watch AC255

XCSOURCE® DZ09 Smart Watch AC255

Lieferumfang

  • USB-microUSB Ladekabel
  • Uhr
  • Bedienungsanleitung Englisch / Chinesisch

Erster Eindruck:

Das Design der braunen Verpackung erinnerte mich sehr stark an der, der Samsung Geräte und auch die darin befindende Smartwatch ist der Gear 2 angelehnt.

Die Smartwatch besitzt ein Metallrahmen auf der Vorderseite, der Rest des Gehäuses besteht aus Kunststoff, auch das Armband besteht aus weichem leicht flexiblem Kunststoff.

Sie ist mit einem 240 x 240 Pixel auflösendes 1.56 zoll Touch-Display(das entspricht einer PPI von ca. 217,57) ausgestattet.

Auf der linken Seite der Uhr befindet sich eine microUSB Schnittstelle, die über eine Gummilasche verschlossen werden kann.

Ein Home Button der auch als An/Aus Knopf dient, befindet sich unterhalb des Displays.

Die Rückseitenklappe der Smart Watch lässt sich abnehmen, so enthält man Zugriff zum MicroSIM- und MicroSD-Kartenslot. Der herausnehmbare Akku befindet sich ebenfalls unter diesem Deckel.

Die Smartwatch besitzt eine VGA Kamera auf der Vorderseite der Uhr, diese ist nach vorne und nicht zum Benutzer gerichtet. Neben der Linse befindet sich ein Mikrofoneingang.

Einen Klinkenport besitzt die Uhr nicht. Ein Lautsprecher ist auf der Rück-, beziehungsweise Innenseite integriert.

Inbetriebnahme:

Technik:

Die Smartwatch arbeitet mit 128 MB RAM und einer MTK6260A 533MHz CPU, Speicherplatz für Fotos, Videos und Kontakten besitzt die Uhr gerade mal 64MB dieser kann mit microSD Karten bis auf 32 GB aufgerüstet werden. Die technischen Daten sind alles andere als zeitgemäß. Zum Vergleich: Die aktuelle Gear2 von Samsung arbeitet mit 512 MB RAM, 2×1 GHz Dual-Core Prozessor und 4GB Speicher 320×320 Display (Preis derzeit knapp unter 200 Euro)

Software:

Die Smartwatch lässt sich durch ca 3 Sekunden langes gedrückt halten der Home-Taste starten. Ein Assistent führt Euch, mehr oder weniger, erfolgreich durch die ersten Konfigurationen, wie Sprache und Zeiteinstellungen und ihr landet auf dem Homescreen. Verfügbare Sprachen sind: Englisch, Französisch, Spanisch, Polnisch, Portugiesisch, Italienisch, Deutsch, Malaiisch, Türkisch, Russisch, Persisch, und 3 weiter arabische Sprachen.

Hier seht ihr eine digitale Uhr, das Datum, den SIM Provider (falls SIM eingesetzt), sowie eine Telefon- und einen Kontaktbuch-Button. Oberhalb sind kleine Icons zu Verbindungen, Bluetooth, Sim und Akkuladestand zu finden. Unten ein Schriftzug Menü und Werkzeug.

Über die Schaltfläche Menü sind folgende Menüpunkte/Apps erreichbar:
Messaging (SMS), Anrufprotokolle (eingehende,letzte Anrufe), Bluetooth (Einstellungen), BT Dialer (gespeicherte BT Geräte),
Remote Notifier (Benachrichtigungseinstellungen), Remote capt..(Fernauslöser für die Kamera des Smartphones), Anti verloren (das gekoppelte Gerät finden), Einstellungen
Pedometer (Stoppuhr), Sleep Monitor (Funktion mir nicht ersichtlich), Sedentary re.. (Funktion mir nicht ersichtlich), Quick responsive (Anzeige eines QR-Codes für eine App)
Smart Search (Suchleiste), Alarm (Wecker), Kalender, Benutzerprofile, Themen (Aussehen des UIs), Audio-Player, Soundrekorder, Kamera, Videorekorder, Bildbetrachter,
Videoplayer, QQ (chatprogramm), Browser, Sim-Toolkit, Datei-Manager, Rechner, FM-Funk (Radio), weixi (Funktion mir nicht ersichtlich)

Die Verbindung von Smartphone zur Uhr kann durch einfaches Bluetooth koppeln hergestellt werden. Um Benachrichtigungseinstellungen vorzunehmen, kann die SmartWatch App installiert werden, die Bedienung ist sehr undurchsichtig.
Benachrichtigungen von deinem auf dem Smartphone installierten Apps, ploppen nun auf deiner Smartwatch in einem grauem Rahmen auf.

Wenn du kurze Zeit nichts an deiner Smartwatch machst, schaltet sie sich in den Standby Modus, das Display ist in diesem Modus aus. Ein Druck auf die Home-Taste zeigt ein analoges Ziffernblatt mit der aktuellen Uhrzeit. Durch einen Touch auf das Ziffernblatt ändert sich das Design. Drei unterschiedliche Designs stehen zur Verfügung, welche ich alle samt persönlich unschön finde, gerade auf dem quadratischem Display wäre eine digitale Anzeige (kein Ziffernblatt) angebrachter. Das Ziffernblatt ist auch über Drücken der Home-Taste auf dem Homescreen erreichbar. Eigene Designs können nicht angelegt werden.

Themes beziehungsweise Hintergrundbilder des UIs können aus 5 verschiedenen Voreinstellungen gewählt werden.

Es ist möglich mit der Smartwatch integrierten Kamera kleine Schnappschüsse mit einer Auflösung von bis zu 640×480 Pixeln zu schießen, wirklich brauchbare Bilder sind dies nicht und würden vielleicht für Bildnotizen ausreichen.

 

Workflow:

Bei der Bedienung der Smartwatch fällt einem schnell auf, dass das kleine, niedrig aufgelöste Display viele Buttonbeschriftungen und Menüpunkte unschön abkürzen oder abschneiden muss. Die Mischung aus englisch/deutsch macht es dem User nicht wirklich einfach einen schnellen Einstieg in die Bedienung der Smartwatch zu bekommen. Dennoch läuft das User Interface zügig und ohne Verzögerungen  oder stocken.

Die Einstellungen der Watch werden teilweise als Telefoneinstellungen betitelt, welches den User verwirren könnte.

Das Touch-Display reagiert recht zuverlässig auf die Touchgesten, Multitouch ist nicht möglich. Farbveränderungen bei Winkelveränderungen der Uhr sind leider sehr sichtbar, es ist nun mal kein AMOLED.

Fazit:

Ein Smartwatch-Möchtegern mit vielen Funktionen, jedoch noch nicht ganz ausgereift.

Der Workflow macht auf mich einen unfertigen Eindruck, zwar bietet die Smartwatch viele Funktionen für Ihr Geld, wie SIM, Kamera, Wecker, Taschenrechner nur sehe ich persönlich noch keinen praktischen Mehrwert hinter diesem Gadget. Texte werden aufgrund der Displayauflösung unschön abgekürzt, umgebrochen oder überlappen sich. Die Übersetzung der Texte wurde nur zum Teil durchgeführt. Es gibt keine wirkliche freie Individualisierung der Watch, bis auf vorgefertigte Hintergrundbilder. Dennoch läuft das Betriebssystem recht rund, die Menü-Führung läuft ohne Stockern oder Verzögerung, der viel zu knappe Speicher von 64MB kann mittels microSD Schacht aufgerüstet werden. Unschön finde ich, dass die Ziffernblätter durch Berühren des Bildschirmes wechseln, ich finde die Ziffernblätter zum Design der Uhr unpassend.
Eine eindeutige App für diese Uhr, zum Anpassen und benutzen, aller Funktionen würde ich mir wünschen.

Wer sich die ein oder andere Funktion der SmartWatch am Handgelenk wünscht, kann sich diese XCSOURCE® DZ09 Smart Watch AC255 zu diesem günstigen Preis gerne mal anschauen. Richtige Konkurrenz oder ein gleiches Benutzungsfeeling zu den großen Herstellern werdet ihr mit dieser Uhr jedoch nicht bekommen.

 

Ich habe diesen Artikel kostenlos für eine ehrliche Bewertung zur Verfügung gestellt bekommen.

XCSOURCE® DZ09 Smart Watch AC255

49,90 EUR (Stand 28.12.2015)
6.9

Produkt-Leistung

7.5/10

Verarbeitung/Material

7.0/10

Inbetriebnahme

6.0/10

Preis / Leistung

7.0/10

Pros

  • viele Funktionen
  • Materialdesign
  • Bedienung schnell und ohne verzögerung

Cons

  • Benutzerhandbuch sehr knapp
  • Software nicht vollständig übersetzt
  • nur 3 verschiedene Zifferblätter
  • nicht alle Funktionen über IOS
  • Updatefunktion nicht sichtlich

Von | 2017-12-10T19:48:16+00:00 Dezember 28th, 2015|Gadgets, Smartwatches, Testumgebung|1 Kommentar

Über den Autor:

Ein Kommentar

  1. D.S 22. September 2016 um 12:42 Uhr - Antworten

    Sorry ich habe mir das Ding zugelegt aber mir ist immer noch nicht klar wie ich eine App darauf installieren kann so das ich auch Whataapp nutzen kann…..

Hinterlassen Sie einen Kommentar

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen