Der Firefox Test!

Share

Der Mozilla Firefox Browser ist sicherlich jeden von euch bekannt, doch die Jungs und Mädels der Mozilla Community legen noch einen drauf und stellen nun das offene, webbasierte Firefox OS für Smartphones bereit! …und jenes gibt es ab Oktober bei congstar!

Stark habe ich mir gedacht, ein Smartphone Betriebssystem aus dem Hause Mozilla, dem Entwicklerteam meines lieblings Browsers, das muss ich mir genauer ansehen!

Das congstar-Marketing-Team suchte 5 engagierte Tester, die das Alcatel Onetouch Fire mit dem installierten Firefox OS unter die Lupe nehmen und ich durfte einer von diesen 5 sein!

Der erste Eindruck

Die Verpackung machte mir gleich einen jungen, frischen Eindruck. Sehr schlicht und modern gehalten. Auf der Rückseite symbolisch die Kernsystemeigenschaften festgehalten:

  • 3.5“ Display1GHz CPU
  • 3.2 Mgpxl Kamera
  • GPS mit A-GPS
  • 3G mit 7.2 Mbps und
  • Wi-Fi

Der Packungsinhalt viel folgendermaßen aus:

  • Alcatel Onetouch Fire
  • 1400mAh Akku
  • 2GB Micro SD Karte
  • USB- Ladekabel + Steckdosenadapter
  • Alcatel-Kopfhörer
  • Sowie eine polnische Bedienungsanleitung und Garantieschein

Ihr fragt euch nun sicher: „wieso eine polnische Bedienungsanleitung und Garantieschein?“.

Ganz einfach, das Alcatel Onetouch Fire mit dem Firefox OS ist erst ab Oktober 2013 in Deutschland über congstar zu haben und wurde bisher nur für den polnischen Markt gefertigt.

Das Design

Zum Design des Alctel Onetouch Fire ist zu sagen, es passt farblich einfach prima zum Firefox Logo.Ich habe das Smartphone in einem knalligen Orange erhalten, wenn das nicht die Blicke anderer auf einen zieht…Die Vorderseite mit dem 3.5 Zoll Touchdisplay ist hingegen weiß mit einem orangen Rahmen.

Der An/Aus Knopf befindet sich am oberen linken Rahmen, die Lautstärke kann am linken Rahmen reguliert werden. Einen kapazitiver Button (berührungsempfindlicher Schalter ähnlich wie bei der PlayStation 3) befindet sich zentriert unter dem Display und wird als Homescreen-Button eingesetzt.

Letzteren finde ich wirklich toll gelöst, er reagiert schnell, sieht gut aus und es sammelt sich kein Staub an diesem.
Das OS (Betriebssystem)

Nach dem der Akku eingesetzt war und ich den An-Schalter wenige Sekunden gedrückt hielt, bootete das Firefox OS. Der Ladebildschirm ist ein animierter FireFox, dieser ist echt schön gelungen und verkürzt etwas die Langeweile während es ca. 40 Sekunden langen Bootvorgangs.

Einen kleinen Einblick in das OS habe ich euch hier in einem Video zusammengefasst:

Das tolle am Firefox OS ist, dass es ein quelloffenes (open source) Linux-basierendes Betriebssystem ist. Das heißt, es kann von allen Menschen der Welt weiter entwickelt werden. Was noch faszinierend ist, ist die Tatsache, dass die Apps und die UI (Benutzeroberfläche) komplett mit Webtechniken wie HTML, CSS und JavaScript realisiert werden sollen. Dies ist ein großer Vorteil, da diese Programme dann losgelöst und völlig plattformunabhängig sind.

Multimedia

Die im Alcatel integrierte 3,2 Megapixel Kamera kann Fotos erstellen und Videos erstellen. Bei Videos löst sie mit einer Auflösung von 352×288 Pixeln auf.

Wie Videos aussehen zeige ich euch in folgendem Video:

Bei Bildern ist dies anders, diese werden mit einer Auflösung von 1200 x 1600 Pixeln aufgelöst, einen Autofokus und einen Blitz verfügt die Kamera leider nicht. Auch einen Nachtmodus oder im Allgemeinen Kameraeinstellungen gibt es nicht. Hier heißt es Kameraicon drücken und losknipsen.So sieht ein Bild aus, welches mit dem Alcatel Onetouch Fire geschossen wurde:

Firefox Alcatel Schnappschuss

 

Fazit

Das Firefox OS ist wirklich interessant und könnte eine echte Alternative zu Android, IOS, Symbean und co sein. Vorrallem als Smartphoneeinsteiger ist das Alcatel Onetouch Fire mit Firefox OS eine gute Wahl, es ist wirklich einfach strukturiert und der Anwender findet alles auf Anhieb.

Besonders faszieniert war ich von der Suchleiste, die je nach Suchbegriff direkt sämtliche Inhalte aus Sport, Soziales, Musik und Co anzeigen lässt, so erspart man sich das lange googlen. Schön auch das sich das Hintergrundbild dem Thema anpasst.

Hier und da, gab es mal ein paar Ruckler und Grafikfehler, wenn ein Javaprogramm geschlossen wurde. Wenn hier die Programmierer sich nochmal ein wenig ins Zeug legen, sehen wir das Firefox OS bald häufiger. Durch die Plattformunabhängigkeit vielleicht sogar nicht nur auf Smartphones.

 

About Mario

Technik-Fan und Grafiknerd

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.